Meine (Business) Ziele für 2017

Das Jahr 2016 ist fast zu Ende und der Dezember eignet sich hervorragend für einen Rückblick und eine neue Zielsetzung für 2017.

Peer Wandiger von SIN hat zu dem Thema eine Blogparade gestartet und ich will diesen Moment nutzen und meine Position mit dir teilen.

Als erstes starte ich mit einem Rückblick auf das Jahr 2016 und zum Schluss gibt es meine neuen Ziele für 2017.

Mein Rückblick auf das Jahr 2016

Das war ein spannendes Jahr. Auf meinem Reise-Blog vaguss.com habe ich für 2016 meine Ziele veröffentlicht. Das waren insgesamt drei Punkte:

Und habe ich das erreicht?

JAIN!

  • Im Februar 2016 ist unser Zugspitzen-Ebook erschienen und wir haben einige Exemplare verkauft. Das war zwar extrem viel Arbeit, aber ich bereue es nicht.
  • An der NSC 2016 bin mit einer Werkbank Seite an den Start gegangen. Vor kurzem habe ich jedoch einen Kurswechsel vorgenommen. Die Nische heißt jetzt: baubeaver.de (Warum ich das gemacht habe? Das werde ich in einem anderen Blogpost erklären. 😉 )
  • Und wir haben die Zugspitzen Tour unternommen und haben extrem viel und neuen Input bekommen. Das war genial.

Das waren die drei großen Ziele die ich erreichen wollte. Und ich habe sie größtenteils erreicht. Das waren entscheidende Meilensteine und das war ein sehr interessantes Erlebnis.

Ein weiteres Ziel (das ich aber nicht festgelegt habe) war: Gewohnheiten verbessern.

Gewohnheiten sind mächtig.

Ich wollte zum Beispiel das 10 Fingersystem üben. Und das hat mit einer einfachen Gewohnheitsübung gut geklappt:

Wie lief meine Selbstständigkeit im Jahr 2016?

Solide und aufregend. Neue Kontakte, neues Wissen und der Umsatz ist gewachsen.

Ich bin der Meinung das ein Startup langsam wachsen muss. Ich bin zum Beipiel kein Fan von Krediten. Ich wachse zwar langsam aber kontinuierlich.

Welche wichtigen Erfahrungen konntest du in 2016 sammeln?

Content ist das A und O. Wer viel und wertvollen Inhalte bietet wird von Google belohnt. Aus dem Grund habe ich 2016 vor allem auf besseren Content wert gelegt.

Zum Beispiel habe ich auf meinem neuen Handwerker Blog über 100 Fachartikel zum Thema Bauen, Renovieren und Handwerken veröffentlicht. Das ist eine menge Holz.

Die wichtigsten Eigenschaften um das umsetzen zu können: Disziplin, Leidenschaft und Geduld.

Ein anderer Punkt: lernen ist für mich auch ein ganz neues Thema geworden. Ich habe verschiedene Business Bücher gelesen. Die wichtigsten waren Eat that Frog, Rich Dad Poor Dad, Geben und Nehmen, The monk who sold his ferrari und Denke nach und werde reich.

Hast du Fehler gemacht, die es in Zukunft auf jeden Fall zu vermeiden gilt?

Ja die habe ich gemacht.

Aber das bin ich von mir gewohnt. Während andere aus Erfahrungen lernen, lerne ich oft von Fehlern.

Zum Beispiel habe ich meine Werkbank Seite nur auf das Wort „Werkbank“ fokussiert. Das war schlecht. Ich habe schnell gemerkt das ich mit dieser Seite sehr viele Nachteile habe. Ich würde in Zukunft bei kommerziellen Projekten nur noch mit Branddomains arbeiten.

Ein anderer Fehler: zu viel an Arbeit denken. Ich nehme mir mehr Zeit für mich, meine Familie und meinen Glauben. Das hilft mir enorm. Früher habe ich zu viel gearbeitet und konnte an nichts anderes mehr denken.

Haben sich Prioritäten verschoben? Sind manche Dinge wichtiger geworden, während andere an Bedeutung verloren haben?

Ja: ich delegiere mehr. Früher habe ich versucht alles selbst zu machen. Das habe ich mir 2016 etwas abgewöhnt. Alles selbst zu machen ist nicht nur mühsam sondern auch unprofessionell.

Meine Business Ziele für 2017

Meine Ziel sind in sechs Säulen unterteilt. Inspiriert hat mich der Podcast von Thomas Mangold. Ich möchte hier aber nicht alle Ziele aufschreiben, weil das doch etwas zu persönlich ist.

Aber meine Business Ziele stehen fest:

  • Bis 31. Dezember 2017 werde ich 1.500 Besucher auf baubeaver.de verzeichnen
  • Bis 31. Dezember 2017 werde ich 3 neue Bücher lesen und studieren
  • Ich möchte einen YouTube Kanal starten. Der existiert zwar schon, aber es gibt keine Videos 🙂

Drei Business Ziele also.

Das sieht nach zu wenig aus? Kann sein.

Aber mein Leben besteht nicht nur aus Arbeit. Meine anderen Säulen habe ich in meinem Evernote gespeichert und das ist da gut aufgehoben und dokumentiert.

Mein großes Ziel ist also, weiterhin guter Content zu liefern. Das sieht man unter anderem an diesen Beiträgen die ich vor kurzem auf meinem Handwerker Blog veröffentlicht habe:

Das ist also mein Maßstab. Mit diesem Rhytmus will ich weiter „laufen“ bis ich meine Ziele erreicht habe.

Das gute daran: es macht mir sehr viel Spaß.

Fazit

Das Jahr 2016 war sehr spannend und Ereignisreich. Ich habe viel gelernt und kann sehr viel in das neue Jahr mitnehmen.

Vor allem Gewohnheiten. Das hat mein Leben verändert.

Zum Guten.

Ziele öffentlich festzuhalten und nach einem Jahr zu „kontrollieren“ ist sehr animierend. Aus dem Grund habe ich an dieser Blogparade teilgenommen.

Möchtest du auch mitmachen? Dann lies dir die Anweisungen durch und sei Teil der Blogparade. 😉

Schreibe einen Kommentar