SocielMedia Tricks – NSC 2015 Wochenrückblick No. 7

Damit eine Website ordentlich rankt, muss man neben Offpage Maßnahmen auch Social Media-Kanäle aktiv pflegen. In diesem Beitrag erklär ich dir wie ich vorgegangen bin und wie meine Halbzeit aussieht. Mit SocialMedia Kanälen lassen sich sehr einfach Backlinks erstellen, eine Plattform hat mich besonders fasziniert.

Social Media wird immer wichtiger

Eine interessante Statistik liefert folgender Inforgrafik. Neben den Userverhalten sind die Signale von SozialenNetzwerken ein wichtiger Faktor. Ich hatte schon letzte Woche viel im Bereich Offpage unternommen. Da mir dieser Bereich nicht sonderlich zusagt, viel mir das diese Woche auch nicht sehr leicht, schon wieder im „Linkaufbau“ tätig zu sein.

Aber ich hab einen guten Kompromiss gefunden, der auch sehr erfolgreich zu sein scheint:

  • Facebook – Meine Zielgruppe sind Hauptsöchlich Wanderer und Touristen, die die Zugspitze besteigen bzw. besuchen wollen. Facebook ist hier die richtige Anlaufstelle und deswegen hatte ich auch eine Fanpage eingerichtet: www.facebook.com/aufidezugspitzewandern
  • Google+ – Wanderer sind manchmal auch auf Google+ aktiv. Ich werde in den kommenden Wochen immer mal wieder Artikel auf G+ veröffentlichen. Ziel: Einige Follower gewinnen, wobei ich nicht vorhab aktive Suche zu betreiben. Aber auch hier sind einige Signale eine gute Sache. Und hier meine Fanpage: www.plus.google.com/+AufdiezugspitzewandernInfoFAN
  • Pinterest – Dieses Soziale Netzwerk ist besonders interessant. Währen die meisten Netzwerke auf „nofollow“ gesetzt sind, haben wir hier noch ein Netzwerk, dass ganz sauber auf „follow“ gesetzt ist. Ich werde diesen Sommer die Zugspitze besteigen und mit meinem Smartphone einige Bilder via Pinterest veröffentlichen.

Das ist nur die Basis. Diese Kanäle müssten regelmäßig gepflegt und gefüttert werden. Das werde ich nur bedingt tun. Sobald ein neuer Post draußen ist, werde ich das auf dem jeweiligen Kanal teilen. Wirklich aktiv sein – dafür fehlt mir die Zeit. Für eine Nische reicht das aber vollkommen aus.

Ich hab eine Infografik in Auftrag gegeben. Mit dieser Infografik möchte ich in den kommenden Wochen die Werbetrommel ankurbeln. Das wird meinem Ranking mit Sicherheit noch einen Boost geben.

Außerdem ist jetzt eine wichtige Unterseite fertig: www.auf-die-zugspitze-wandern.info/die-4-besten-wanderfuehrer/

Mein Ziel:

  • Damit versuch ich Einnahmen über Amazon zu generieren.
  • Die besten Wanderführer zur Zugspitze vorstellen
  • Lesern einen Mehrwert bieten

Das wird eine kleine Einnahmequelle sein, ich denke, dass ich aber vor allem auf eine andere Strategie setzen muss. Mehr dazu aber in einer Woche. 😉

Wie hat sich bisher meine Seite entwickelt?

Halbzeit und einige Statistikfreunde freuen sich sicherlich über folgende Bilder:

nischenseite-statistiken

Google Analytics zeigt mir hier eindeutig: Guter Content Zahlt sich aus. Warum?

Schau das das noch genauer an:

nischenseite-statistiken03

Hier siehst du einen Screenshot aus dem Webmastertool. Durch die verschiedenen Longtails ranke ich in verschiedenen Seiten, die ich vorher gar nicht analysiert hatte. Ich hab mich einfach nur auf den Content konzentriert.

Der Nutzen?

nischenseite-statistiken02

Meine Besucher bleiben überdurchschnittlich lange auf der Website. Im Schnitte 4 Minuten und 39 Sekunden – über die organische Suche. Meine Besucher suchen und finden! Und Google belohnt das.

Wenn ich mir so die Strategie von Simon von Rankboost angucke, dann schneide ich sogar besser ab, als er. Er hat durch unzählige PBNs, unnatürliche Links auf seine Moneyseite gesetzt. Er rankt  mit seinem Longtail irgendwo bei Position 38.

Ich ranke auf 31!

Gut wir haben einen Unterschied bei der Konkurrenz, aber trotzdem verdeutlicht dieses Beispiel, dass guter Content von Google honoriert wird.

Das ist Fakt!

Wie sieht es bei anderen Teilnehmern aus?

Sehr interessant ist die ewig lange Teilnehmerliste:

nischenseiten-challange-teilnehmer-halbzeit

Mein Brower konnte nicht mal soweit zurück scrollen um alle Teilnehmer auf einen Bildschirm zu bekommen. 🙂 Besonder spannend ist: in der Halbzeit trennt sich mal wieder die Spreu vom Weizen. Affiliate Seiten bzw. gute Nischenseiten auf zu bauen erfordert viel Zeit und Ausdauer.

„Das macht man nicht mal so nebenher!“

…gute Nischenseiten auf zu bauen erfordert viel Zeit und Ausdauer.

Das sieht man schon allein daran, wie aktiv die Teilnehmer über Ihre jeweiligen Wochen berichten:

nischenseiten-challange-teilnehmer-halbzeit2

Wir schreiben Woche 7. Also sollten mindesten 7 Berichte geschrieben worden sein, aber leider habens die wenigsten geschafft. Deswegen mein Tipp:

Wenn du eine wirklich gute Nischenseite aufbauen möchtest, brauchst du sehr viel Zeit und vielleicht die ein oder andere Hilfe von anderen. Sonst packst du das nicht.

Und was macht mein Konkurrent?

Chris hat wohl zu Ostern etwas abgespannt. Deswegen ist in der Zeit auch nicht viel passiert. Aber ich bin ganz zuversichtlich, dass Chris das bis zum Ende ganz gut abschließen wird.

Backlinks, Backlinks, Backlinks…

Diese Woche gehts weiter mit Vermarktung. Ich werde weiter Backlinks setzen und den ein oder anderen Artikel auf meinen Netzwerken teilen. Hätte ich keine Liste gemacht, hätte ich bestimmt nicht soviel im Bereich OffPage gemacht.

Ich mag das Ganze (Backlinks setzen ect…) überhaupt nicht, aber man kommt da einfach nicht drum herum. Wenn die Seite ordentlich ranken soll, muss man solche Signale setzen.

Ich werde weiter Content generieren (Bis jetzt: 19 ausführliche !!! Artikel) und 5-10 Backlinks setzen. Dann werden die Rankings langsam ansehnlicher.

8 Gedanken zu “SocielMedia Tricks – NSC 2015 Wochenrückblick No. 7”

  1. Interessante Vorgehensweise hast du da Samuel 🙂

    Ich persönlich glaube zwar nicht, dass ein Social Media Link dir irgendwas für dein Ranking bringt. Aber die User-Signals werden es bestimmt tun 😉 Ich drück dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen. Die Zahlen sehen ja schon vielversprechend aus.

    LG
    Sabrina

    • Hallo Sabrina,

      SocialMedia spielt eine immer größere Rolle. Google misst die Signale, die einzelne Besucher hinterlassen. Das sieht man Zum Beispiel daran, dass Google Analytics ganz eindeutig Signale von SocialMedia Kanälen separat auflistet. Zum Beispiel die Verweildauer.

      Ein Beispiel:

      Ich poste mein Beitrag auf einer Fanpage von Wanderer und die Leute besuchen meine Seite. Die Verweildauer ist hoch und ich bekomme bestenfalls likes.

      Das hat in einigen meiner Projekte einen eindeutigen boost gegeben.

  2. Ich finde deine Nische sehr gut gewählt. Man merkt, dass du mit Herzblut dabei bist. Wie du ja an dem Beitrag auf meinem Blog gesehen hast, bin ich ganz bei dir was die Content-Strategie angeht. Leider bieten sich bei mir nicht so sehr Social Media Kanäle als Traffic-Quelle an.

    Was aber definitiv auch zu meiner Erfahrung passt ist, dass Google in den letzten Monaten sehr viel auf Nutzersignale setzt. Wenn man es schafft viele Nutzer auf die Seite zu bekommen (und da bietet sich Facebook stark an) und diese verweilen lange auf der Seite, dann steigen in der Folge die Rankings. Bleiben plötzlich die Besucher aus (zum Beispiel weil man bei Facebook nichts Neues postet), dann geht’s aber auch wieder bei Google runter.

    Ich wünsche dir noch viel Erfolg mit der Nische und viel Spaß beim Bergsteigen.

  3. Hallo Samuel,

    ich finde dein WordPress Theme für deine Nischenseite richtig hübsch. Wie heißt das denn? Und ich bin ehrlich und kostruktiv: Das Design auf deiner Vaguss.com Seite find ich irgenwie etwas trist ist das absicht?

    Gruss Niklas

Schreibe einen Kommentar